bild1.jpg



videobutton


Ihr wisst nicht was AQUABALL ist. Dann schaut Euch

doch das Video an und verschafft Euch einen Überblick.


DSV-CHAMPIONS-TOUR

 

24./25.02.2018 Soest
10.03.2018 Werl
05.05.2018 Ahaus
09.06.2018 Dachau
   
arrow_b Das Endergebnis der CT-17
arrow_b Ergebnisse und Historie der letzten Jahre
arrow_b Informationen, Regeln und die Regularien der CT.
 
 

 

Aquaball Inklusions-Projekt
Gemeinsam ist nicht nur ein Wort

Ahaus13Im Rahmen eines Projekts von DOSB und DSV wurde mit dem Franziskuswerk Schönbrunn gezeigt, wie man Inklusion im Sport leben - und nicht nur drüber reden - kann ...

Weiterlesen

 

 

 

 

Ihr wollt ein AQUABALL-Turnier veranstalten?

Dann ist die Aquaball-Challenge genau, was ihr sucht!  
Meldet Euch bei uns und wir versuchen, Euch bei Eurem Vorhaben zu unterstützen.

 

 

 

24 Hours - No Break
Box3-jpgEin AQUABALL-Rekord

Der erste Weltrekord in der Geschichte des AQUABALLS. Sechs AQUABALLER haben ohne Unterbrechung 24 Stunden lang gegen ständig wechselnde Gegner gespielt. Der Spielstand nach 24 Stunden: 1368 : 1027

Weiterlesen

 

3. Mainzer Aquaball-Trophy

Das Finale der DSV-Aquaball Champions-Tour 2016, welche die offizielle Deutsche Meisterschaft in der Sportart Aquaball darstellt, wurde am 18. Juni in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz durchgeführt. Zum dritten Mal war das Freibad des Mainzer Schwimmvereins „ Am großen Sand“ nun bereits Austragungsort für diese Veranstaltung, bei der 2016 29 Mannschaften auf zwei Spielfeldern an den Start gingen.
Deutlich besser als im letzten Jahr waren in diesem Jahr Wetter und Wassertemperatur – es gab nur gelegentlich Regenschauer und die Wassertemperaturen lagen über 21°C.
Dies konnte die Youngsters der Soester Haie nicht davon abhalten, einen erneuten Turniersieg einzufahren. Die „Kleinen“ der Wasserfreunde Soest gewannen in ihrer Altersklasse erneut problemlos das Turnier vor der eigenen zweiten Mannschaft und den Schweinfurter Aquatigers. Sie holten mit diesem Ergebnis den Titel des Deutschen Meisters wie auch den des Vizemeisters nach Hause.
Die Soester Jugendspieler standen ihren jüngeren Teamkollegen in nichts nach. Sie gewannen in Mainz ebenfalls das Turnier und konnten sich mit vier von fünf möglichen Turniersiegen ebenfalls den Meistertitel sichern. Auf Platz 2 gelangten die Titelverteidiger der Dachauer Bunnyhunters, welche in diesem Jahr das Nachsehen hatten, vor den Aqua Guards 1 aus Ahaus. Platz 4 ging an die Jugendmannschaft der Waldbröler Orcas, die sich vor Aqua Guards 2 platzieren konnte. Die Aquatigers und die Lions des ETV Hamburg belegten die Plätze 6 und 7.
Ein wahres Meisterstück gelang der Soester Damenmannschaft, an der nun bereits seit 2011 kein Weg mehr vorbei führt. Ihre Siegesserie konnten sie auch in Mainz aufrecht erhalten und haben es geschafft, in der ganzen Saison kein einziges Spiel zu verlieren. Dies wurde mit dem 1. Platz in Mainz wie auch dem 1. Platz bei der Champions-Tour belohnt. Die Damen der Soester Haie 2 kamen noch vor den Bunnyhunters auf das Treppchen. Auf Platz 4 kam die dritte Mannschaft der Soester vor der zweiten Damen-Garnitur aus Dachau und der Spielvereinigung Schweinfurt/Waldbröl.
Im Gesamtergebnis der Tour wurden die Dachauer Damen Vizemeister und konnten sich vor der Konkurrenz der Ahauser Aqua Guards positionieren.
Als nach der Gruppenphase in der offenen Wertungsklasse gerade die Viertelfinal- und Halbfinalbegegnungen gespielt waren, musste Organisator Peter Demmelmayr das Turnier wegen eines aufziehenden Gewitters kurz unterbrechen. Etwa 45 Minuten mussten die Teams im Umkleidebereich des Freibads ausharren, bis das Gewitter, das direkt über das Bad hinweg gezogen war, keine Gefahr mehr darstellte.
Im Finale konnten sich die  Unna Marlins in einem äußerst spannenden Match mit 4:3 gegen die Aqua Guards durchsetzen. Auf Platz 3 folgten die Münchner Kraken vor den Marlins Reloaded. Die erste und zweite Mannschaft der Dachauer Bunnyhunters erreichte Platz 5 bzw. 6. Auf Platz 7 und 8 folgten die Waldbröler Orcas 1 vor den Soester Haien 1.
Bei der Siegerehrung, die durch den Vorsitzenden der DSV-Fachsparte BFG – Johannes Schmitz – vorgenommen wurde, mussten die Unna Marlins die Meister-Trophäe, welche sie fünf Jahre verteidigen konnten, an die Bunnyhunters vom SV Dachau abgeben. Für diese Leistung erhielt das Team aus Unna noch einen extra Applaus. Platz 2 erreichten bei der DM 2016 die Münchner Kraken vor den Unna Marlins und den Aqua Guards. Letztgenannte waren leider die Pechvögel der Saison, die während der Saison immer wieder Pech im Sudden-Death hatten. Auch führte  ein krankheitsbedingter Ausfall dazu, dass das Team beim Mainzer Turnier bei der Punkteverteilung leer ausging und deshalb nur den undankbaren vierten Platz in der Jahreswertung erringen konnte.
Bei allen Schiedsrichtern bedankten sich Johannes Schmitz und Aquaball-Referent Peter Demmelmayr noch für deren Engagement und zeichneten mit einem kleinen Geschenk noch die Schiedsrichter aus, welche bei jeder der Veranstaltungen zur CT-16 am Start gewesen sind. Besonderer Dank galt auch Torsten Traxl vom Mainzer Schwimmverein, der das Bad für die Durchführung des Turniers zur Verfügung gestellt hat.
Den größten und auch längsten Beifall des Tages erhielt aber eine Mannschaft, die nicht zu den Top-Platzierten zählte. Die Jugendmannschaft vom ETV-Lions war eindeutig der Gewinner der Herzen! Denn das Team trat als inklusives Team zum ersten Mal bei der Champions-Tour an und hat durch seine Leistung Anerkennung und Respekt der anderen Mannschaften gewonnen.