bild3.jpg



videobutton


Ihr wisst nicht was AQUABALL ist. Dann schaut Euch

doch das Video an und verschafft Euch einen Überblick.


CT-09 / München

Drittes Turnier der DSV-Champions-Tour in München

Bayern und Werl am Start


Beim dritten von fünf Turnieren der DSV-Aquaball Champions-Tour 2009 konnten die Dachauer Bunnyhunters in drei von vier Wertungskategorien siegen. Die Damen-, Jugend- und Offenwertung konnten die Oberbayern für sich entscheiden und befinden sich damit in einer sportlich sehr guten Ausgangslage für die restlichen beiden Turniere in Soest (25.4.) und Dachau (20.6.).
Die Youngsterswertung (bis 14 Jahre) machten diesmal die Dachauer Bunnyhunters mit zwei Teams und die München SeaCucumbers mit drei Teams untereinander aus - mit dem Ergebnis dass München I vor München II und Dachau I auf dem Podest landeten. Dachau II und München III folgten auf den Plätzen. Die Kleinsten zeigten viel Einsatz bei den Spielen und hatten vor allem jede Menge Spaß beim Aquaball.
In der Jugendwertung (14-18 Jahre) waren ebenfalls fünf Teams am Start - hier gewannen die Dachauer Bunnyhunters hauchdünn vor den Dolphins aus Werl und den München SeaCucumbers, während sich Schweinfurt und Dachau II mit den Plätzen vier und fünf begnügen mussten. Auch in der Jugend waren spannende Spiele zu beobachten, ein Spiel musste sogar im so genannten Sudden Death entschieden werden. Leider unterlief dem Münchner Wettkampfteam ein folgenschwerer Fehler, als sie das Spielergebnis zwischen Dachau I und Werl (9:7) falsch herum notierten und somit Werl in der noch dazu inoffiziell durchgeführten Siegerehrung den ersten Platz zusprachen.
Die Damenwertung (weibliche Spielerinnen jeglichen Alters) wurde diesmal nur unter drei Teams ausgespielt, doch die Dachauer Überlegenheit verhalf den Teams der Bunnyhunters zu den Plätzen eins und zwei, wobei diesmal die Zweite vor der Ersten landete. Auf Platz drei kamen die München SeaCucumbers.
In der offenen Wertungsklasse (ab 18 Jahre) traten neun Teams an, um sich die Podestplätze zu sichern. Der Sieger der ersten beiden Turniere, Bunnyhunters I, gab sich auch diesmal keine Blöße und verwies die Dachauer Zweite und die Münchner Erste auf die Plätze zwei und drei - allerdings waren standen beide Spiele auf des Messers Schneide und die Entscheidung fiel stets in den letzten Spielsekunden. Platz vier wurde von der dritten Dachauer Mannschaft, Platz fünf von Bunnyhunters IV belegt. Auf den weiteren Plätzen folgten München II, Schweinfurt, die Dolphins aus Werl und München III.


Mark Schmidt